Koh Phi Phi+Bangkok (TAG 11+12)

Tach liebste Leserschaft,

 

die letzten beiden Tage fass' ich in einem Post zusammen denn außer Wlan-losen-busfahren ist gestern nicht viel passiert. Dafür heute umso mehr!

 

Okay die Hippies im Wald haben wir hinter uns gelassen, machten uns auf nach Koh Phi Phi und wussten schon nach dem Fährenausstieg; Gott sei Dank haben wir uns hier nichts gebucht! Es war ein wirklich trauriger Anblick - in welchem Zustand tausende von Sauftouristen täglich die Insel wieder verlassen. Man liegt ungelogen in einer Müllkippe im und am Meer! Koh Phi Phi scheint am Ende zu sein auch wenn noch fleißig Hotels hochgezogen werden. Schade um das schöne Fleckchen Erde. 

Zugegeben der Rest von Thailand sieht vielleicht gammlig und abgefuckt aus aber die Gehwege sind immer gefegt und ordentlich hergerichtet.

 

Nachdem ich diese Gedanken gefasst habe ging es weiter Richtung Bangkok über Krabi. Für Zahlenaphine: weitere neunzehn Stunden busfahren. 

Punkt 4.30 wurden wir alle mit einem bestimmenden BANGKOK! BANGKOK! aus unseren Mai-Thai-mit-Limonenschnitz getränkten Träumen gerissen und fanden uns 30 Sekunden später mitten in der Kao San Road wieder. Besoffene, Freaks, Packer, Schnorrer, Mangoverkäufer, Akrobaten und wir. Der erste greifbare Gedanke: Kaffee! - ab zum Burger King! Beim Kaffee bestellen wurden wie Zeuge eines altertümlich-britischen Paarungsrituals der Spezies Mann und Frau. Wie folgt: Mann rastet aus und schmeißt beherzt seine volle Bierflasche in Richtung Kopf der Frau und zerschmetterte nur knapp neben besagten Kopf an der Wand. Nachdem das Alphamännchen das Lokal verlassen hat habe ich Sie gefragt ob es ihr gut ginge "Yes i am OK, thank you." Alphamacker kam zurück, entschuldigte sich hingebungsvoll und beide zogen händchenhaltend von  Dannen. Ich wünsche ihnen ein schönes Happy End...

 

Also das nenne ich einen guten Start in Bangkok! Oder wie Thailänder Bangkok auch nennen:

Krung Thep Maha Nakhon Amon Rattanakosin Mahinthara Yutthaya Mahadilok Phop Noppharat Ratchathani Burirom Udom Ratchaniwet Maha Sathan Amon Phiman Awatan Sathit Sakkathattiya Witsanukam Prasit

 

(zu deutsch:„Stadt der Devas, große Stadt [und] Residenz des heiligen Juwels Indras, uneinnehmbare Stadt des Gottes, große Hauptstadt der Welt, geschmückt mit neun wertvollen Edelsteinen, reich an gewaltigen königlichen Palästen, die dem himmlischen Heim des wiedergeborenen Gottes gleichen, Stadt, die von Indra)

 

Bitte denkt an die korrekte Quellenangabe wenn ihr damit beim nächsten Kneipengang angeben wollt. 

Quelle: Herwig (oder Wikipedia)

 

Den Rest des Tages haben wir uns in einem Stadtpark tonnenweise Kokoseis, undefinierbare Snacks und Straßenmusik reingezogen. Nun liege ich übermüdet und mit bauchweh im Hostelbett. Theo dagegen rennt noch in Bangkok rum und sucht den besten Kokosdrink der Stadt. (ganz sicher)

 

Es wird die nächsten Tage also wieder aufregend. 

 

Beste Grüße, Herwig