Chiang Rai (TAG 21)

-.-'

 

Regen, 12°C, 100% Luftfeuchtigkeit, Winterklamotten...und ich bin noch nicht mal zurück in Berlin.

 

Aufgrund eines Unwetters in den Bergen Birmas ziehen die Ausläufer noch bis Freitag übers thailändische Hochland. Ziemlich viele von uns Rucksacktouristen hängen deswegen noch in Chiang Rai fest. Die Hostels sind überlaufen und machen wahrscheinlich gerade Rekordeinnahmen. Was mich aber für die Leute hier freut! Ein positiver Nebeneffekt ist, dass uns genügend Zeit zum Erfahrungsaustausch zur Verfügung steht. An jeder Ecke wird über die Weiterreise oder die vergangenen Wochen berichtet. 

Was wäre der günstigste Weg um von-A-nach-B zu kommen oder an welcher Stelle die Abzocker auf Einem lauern. 

 

Abends geht man dann zum essen aus oder trödelt über den Nightbazaar. 

Und auch in Thailand sieht man sich immer zwei mal im Leben/Urlaub. Vor drei Tagen quatschte ich noch mit zwei Fremden am Flughafen in Bangkok - Heute sind sie Bettnachbarn, die zufällig im gleichen Hostel eincheckten. Ich denke  ein paar Leute werd ich in meiner Rundreise auf diese Weise noch ein mal begegnen. Im Grunde laufen wir ja auch alle im Schatten unseres Vordermanns.

 

Morgen geht es weiter Richtung Laotische Grenze nach Huang Xai und von da aus weiter in die Laotische Mitte. Der Pfad geht entweder über staubige (aktuell schlammige) Bergpässe oder bequem auf dem Mekong. 

Eigentlich finde ich Option Eins spannender aber ich mag mein Leben zu sehr und entscheide mich deswegen für die zweitägige Bootstour mit Käffchen und Rheumadecken.

 

Jo... ich starre jetzt noch ne weile ausm Fenster und zähle Regentropfen.

Ganz sicher bis morgen.

 

Herwig.