Bangkok (TAG 14)

Grüß Buddha,

 

das Update von Tag vierzehn strahlt euch über LCD in euren Gesichtern und seid hungrig auf absurde Geschichten? Let's go!

 

Weil wir heute noch ziemlich matschig von Gestern waren und Regen vorhergesagt wurde zog es uns in den MBK Tower in Siam, vergleichbar mit Alexa am Alexeranderplatz, nur (natürlich) völlig überdimensioniert. Es erwarteten uns sieben Stockwerke mit Allem (!) was niemand braucht. Von Aschenbecher mit LED-Anzeige, Tattoosuits, Roleks-Uhren, SD-Karten ohne Elektronikkontakten bis hin zu echt deutschen Birkenstocks mit Echt- Eleder. Letztere hab ich mir dann ohne schlechten Gewissen gegönnt. 

 

Aber der Knaller kommt in Etage 7! 

Das Arcadegames-Areal.

Hier kann man in einer Pseudowährung die Spieleautomaten spielen von denen World-of-Warcraft-Freaks feucht träumen.

Wir schnitten gegen die Thaikids ganz gut beim Autosimulator ab. Beim Tanzen aber sieht ein Europäer keine Sonne! 

Bei Guitarhero haben wir nicht viel gerissen weil wir weder thai- noch japanisch fließend sprechen aber beim Basketball fühlten wir uns recht wohl.

 

Projekt Massephase wurde anschließend wieder in Angriff genommen und aßen alles was uns der Japaner vorgesetzt hat ordnungsgemäß auf. Ob Tintenfischbällchen oder das andere frittierte Zeug...

Warum er uns aber am schlechtesten Platz hinten in der Ecke gesetzt hat ist uns noch ein wenig unklar.

 

Gerade sitzen wir mit Whisky-Sour-Intus im Taxi Richtung Couchsurf-Couch und werden uns, wie es uns unsere Mütter beigebracht haben, zu benehmen wissen.

Grüßt eure Mutttis und bis morgen,

 

Herwig.